Fragen & Antworten

Wir haben dir die gängigsten Fragen und Antworten zum christlichen Glauben zusammengestellt.

Wer ist Jesus?

Die Bibel sagt, dass Jesus der Sohn Gottes ist. Auf seinem Geburtstag basiert die heutige Zeitrechnung. Er lebte als Mensch in Israel und gab da als Wanderprediger Gottes Liebe weiter. Er predigte, heilte und vollbrachte weitere übernatürliche Wunder. Mit ca. 33 Jahren wurde er gekreuzigt, da er aus der Sicht der damaligen Elite das Volk aufwiegelte, indem er die religiösen Lehren neu auslegte. Nach drei Tagen ist er wieder auferstanden und begegnete seinen Nachfolgern. Er predigte noch eine kurze Zeit lang, bis er vor vielen Augen zurück zu Gott in den Himmel auffuhr.

Wie kann ich in eine Beziehung mit Gott kommen?

Gott möchte mit jedem Menschen wieder in Kontakt kommen, egal was dieser gemacht hat, wie er sich fühlt oder was er denkt. Seine Liebe ist bedingungslos und nicht an irgendwelche Taten des Menschen geknüpft. Gott ist gnädig und verschenkt seine Gnade. Wende dich an Gott und sprich mit ihm. Nimm den stellvertretenden Tod von Jesus für dich in Anspruch. Lies in der Bibel und erfahre darin, wie Gott tickt und denkt, was ihm wichtig ist und was für ihn nicht so relevant ist.

Warum soll ich die Bibel lesen?

Die Bibel ist eine Sammlung von 66 Einzelbüchern. Diese wurden über mehrere Jahrhunderte geschrieben und zusammengestellt. Im ersten Teil, dem Alten Testament, ist die Geschichte des Volkes Israel aufgeschrieben. In jedem einzelnen Buch erfahren wir, wie Gott mit dem Volk unterwegs war. Im zweiten Teil, dem Neuen Testament, lesen wir vom Leben von Jesus und von der Gründung der ersten Kirchen und ihren Herausforderungen. Viele Bücher sind Briefe, welche an einzelne Kirchen geschrieben wurden. Sie erklären, wie ein Leben mit Jesus und der Glaube an Gott aussehen kann.

Wer ist der Heilige Geist und was tut er?

Als Jesus von der Erde zurück zu Gott ging, sagte er, dass er den Heiligen Geist stellvertretend für ihn senden werde. Der Heilige Geist ist der Geist Gottes. Sobald du mit Gott in eine Beziehung kommst und dein Leben mit ihm lebst, wird der Heilige Geist auch in deinem Leben eine wichtige Rolle spielen. Durch das Reden des Heiligen Geistes zu deinem Geist, kannst du Gottes Führung für dein Leben erfahren. Durch ihn spricht Gott zu dir. Durch ihn befähigt dich Gott mit speziellen Fähigkeiten, den Geistesgaben.

Warum mit anderen über Jesus reden?

Jesus selbst hat gesagt, dass wenn du mit ihm unterwegs bist, du ein Zeuge bist. Du kannst aus erster Hand erzählen, wie Jesus ist und was du mit ihm erlebst. Du kennst ihn. Jesus möchte, dass du von ihm und eurer Beziehung schwärmst, damit auch deine Freunde ihn kennenlernen können. Genauso, wie du von deinem Lebenspartner schwärmst und anderen erzählst, was ihr zusammen erlebt habt, kannst du auch von Gott reden.

Was ist der Sinn der Kirche?

Jesus nahm 12 Freunde an seine Seite und wanderte mit ihnen umher und lehrte sie. Die ersten Christen investierten viel, um ihren Freunden von Jesus zu erzählen uns so wuchs die Gemeinschaft immer mehr. Die Leute trafen sich, um gemeinsam die Bibel zu lesen und Gott anzubeten. Die Kirche ist also kein ein Gebäude, sondern eine Gruppe von Menschen, die mit Gott unterwegs sind. Es wird darüber ausgetauscht, was man mit Gott erlebt, ermutigt einander gegenseitig, betet zusammen und feiert zusammen. Die Bibel nennt die Kirche den „Körper von Christus“. Jeder Körperteil ist anders, aber es braucht jedes einzelne, damit der Körper funktionieren kann. Wenn du mit Gott unterwegs bist, bist du die Kirche.

Warum starb Jesus?

Gott schuf den Menschen und stand in enger Beziehung mit ihm. Doch der Mensch wandte sich von Gott ab und unterbrach diese Beziehung. Diese Abwendung von Gott nennt die Bibel Sünde. Seitdem lebt der Mensch in dieser Trennung von Gott und die Konsequenz davon ist die ewige Trennung von ihm, der Tod.  Doch Gott liebt die Menschen so sehr, dass er seinen eigenen Sohn stellvertretend für sie sterben liess. Dies geschah durch den Tod von Jesus am Kreuz. Nun kann jeder Mensch wieder in eine persönliche Beziehung mit Gott kommen.

Warum und wie bete ich?

Beten bedeutet, mit Gott zu reden. Der Grundstein jeder Beziehung ist die Kommunikation. Es geht darum, sich gegenseitig kennen zu lernen, aufeinander zu hören und voneinander zu lernen. Mit Gott kannst du alles besprechen. Du darfst alle deine Freuden, Erfolge und Errungenschaften mit ihm feiern. Genauso kannst du deine Sorgen, Ängste und Wünsche mit ihm teilen. Sprich mit ihm in jeder Situation, wie du mit einem Freund redest. Wenn dir die Worte fehlen kannst du auch auf Psalmen aus der Bibel oder andere Gebete zurückgreifen und diese beten.

Wie kann Gott mein Leben führen?

Gott steht mit dir in jeder Lebenssituation. Da er dich erschaffen hat, kennt er dich sehr gut und weiss, was du brauchst. Er sieht, was das Beste für dich ist und wünscht sich, dass du dies erlebst. Sich von Gott führen zu lassen heisst, ihn zu fragen, was der nächste Schritt ist und diesen dann auch mit ihm zusammen zu gehen. In der Bibel und durch das Reden Gottes kannst du erfahren, was seine Wünsche und Vorstellungen für dein Leben sind.

Wer oder was ist das Böse?

Die Bibel sagt, dass Satan verhindern will, dass wir wieder eine Beziehung mit Gott eingehen. Er möchte uns weismachen, dass es besser für uns ist, alleine zu entscheiden und vermeintlich unabhängig zu sein. Denn solange wir nicht mit Gott unterwegs sind, sind wir unter seinen Fittichen und merken es teils nicht einmal. Es gibt keine neutrale Situation. Satans Ziel ist, Leben zu zerstören und alles daran zu setzen, dass die Menschen Gott nicht erkennen. Wenn du in einer Beziehung mit Gott lebst, bist du frei von allen Zwängen und vom ewigen Tod. Denn durch den Tod von Jesus am Kreuz, wurde der Weg geschaffen, dass die Beziehung zwischen dir und Gott wieder möglich ist.

Heilt Gott heute auch noch?

Körperliche, geistige und geistliche Heilung ist ein Teil vom Wesen und ein Zeichen seiner Liebe zu uns. Wie wir in der Bibel lesen, heilte Jesus viele Menschen, um dadurch die Liebe Gottes zu zeigen. Auch heute heilt Gott noch auf der ganzen Welt Menschen. Jede Heilung ist von Gott gewirkt und somit „göttlich“. Auch die moderne Schulmedizin ist ein Teil davon. Gott gab uns das nötige Wissen und die Fähigkeiten, den Körper und seine Gebrechen soweit zu verstehen, dass Medikamente entwickelt werden können. Die Erfahrung zeigt, dass Gott nicht immer auf jedes Heilungsgebet per Knopfdruck heilt. Offensichtlich muss nicht jedes Gebrechen übernatürlich oder überhaupt geheilt werden. Aber darum weiterhin zu bitten

Möchtest du diese Fragen vertiefen? Dann besuche einen lokalen Alphalive und tausche in einer Gruppe über deine Fragen aus.